Was ist ein Code Signing-Zertifikat und wie funktioniert es?

What Is a Code Signing Certificate

Digitale Apps und Software haben die Art und Weise, wie Menschen Probleme lösen und miteinander interagieren, revolutioniert und die Grenzen von Zeit, Entfernung und Kommunikation überwunden. Aber wie bei jedem digitalen Gut kann es zu einer Bedrohung für die Nutzer werden, wenn die Herausgeber die richtigen Sicherheitspraktiken und -protokolle vernachlässigen.

Eines der Hauptelemente des Softwareschutzes ist das Signieren des Codes über digitale Zertifikate. Aber was ist ein Code Signing-Zertifikat und wie funktioniert es? In diesem Artikel finden Sie die Antworten und zusätzliche Informationen zu den Typen von Code Signing-Zertifikaten, ihren Vorteilen und Schwachstellen.

Inhaltsübersicht

  1. Was ist Code Signing?
  2. Was ist ein Code Signing-Zertifikat?
  3. Welche Arten von Code Signing-Zertifikaten gibt es?
  4. Wie funktioniert ein Code Signing-Zertifikat?
  5. Was sind die Vorteile von Code Signing-Zertifikaten?
  6. Was sind die potenziellen Schwachstellen von Code Signing-Zertifikaten?
  7. Wie erhält man ein Code Signing-Zertifikat?
  8. Bewährte Praktiken der Code-Signierung
  9. Abschließende Überlegungen

Was ist Code Signing?

Beim Code Signing wird der Softwarecode digital signiert, um seine Authentizität und Integrität zu überprüfen. Es fügt dem Code eine digitale Signatur hinzu, die als fälschungssicheres Siegel dient. Diese Signatur garantiert den Benutzern, dass der Code seit seiner Unterzeichnung nicht verändert oder beschädigt wurde und dass er aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt.

Was ist ein Code Signing-Zertifikat?

Ein Code Signing-Zertifikat ist ein digitales Zertifikat, das von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle ausgestellt wird und die Identität eines Softwareherstellers oder -entwicklers mit dem von ihm signierten Code verknüpft. Es enthält den öffentlichen Schlüssel des Zertifikatsinhabers und wird verwendet, um Softwarecode zu signieren und sicher an Endbenutzer zu verteilen.

Welche Arten von Code Signing-Zertifikaten gibt es?

Es gibt zwei Arten von Code Signing-Zertifikaten:

  1. Organisationsvalidierung (gilt auch für Einzelpersonen)
  2. Erweiterte Validierung.

Gehen wir jede einzelne davon durch:

Code-Signatur-Zertifikate mit Organisationsvalidierung (OV)

OV Code Signing-Zertifikate validieren die Identität der Organisation oder eines unabhängigen Entwicklers. Die Zertifizierungsstelle prüft die Legitimation der Organisation oder Person und führt Überprüfungen durch, um deren Legitimität sicherzustellen.

OV-Zertifikate sind ideal für die meisten Softwarehersteller und universell kompatibel mit den gängigen Betriebssystemen und Plattformen.

Extended Validation (EV) Code Signing-Zertifikate

EV Code Signing-Zertifikate bieten das höchste Maß an Identitätsprüfung und Sicherheit. Sie werden einem strengen Validierungsverfahren unterzogen, bei dem die zuständige Behörde umfangreiche Prüfungen durchführt, um die rechtliche und physische Existenz der Organisation sicherzustellen.

EV Code Signing-Zertifikate zeigen den Namen, die Adresse und die Art des Unternehmens mit der digitalen Signatur an. Ein optionaler Zeitstempel ist ebenfalls verfügbar. Die Option der erweiterten Validierung ist nur für offiziell registrierte Unternehmen verfügbar.

OV- vs. EV-Code-Signatur-Zertifikate – Was ist zu wählen?

Bei der Wahl zwischen OV- und EV-Code-Signing-Zertifikaten sollten Sie Ihre Anforderungen und das Maß an Vertrauen berücksichtigen, das Sie bei Ihren Software-Benutzern schaffen wollen.

OV-Zertifikate sind für die meisten Entwickler geeignet, da sie erschwinglich sind und von den gängigen Plattformen anerkannt werden, wodurch bestätigt wird, dass die Software aus einer verifizierten Quelle stammt. Auf der anderen Seite sind EV-Zertifikate ideal für Organisationen, die ein Höchstmaß an Vertrauen und umfassende Kompatibilität mit jeder Plattform benötigen. EV-Zertifikate zeigen den Namen der Organisation deutlich an, was das Vertrauen der Benutzer stärkt und mögliche Sicherheitsbedenken verringert.

Wenn Sie sich für ein EV Code Signing-Zertifikat entscheiden, haben Sie außerdem den Vorteil, dass Sie sich sofort einen positiven Ruf beim Microsoft SmartScreen-Filter erwerben. Dadurch müssen Ihre Benutzer bei der Verwendung von Windows keine SmartScreen-Warnmeldungen mehr durchklicken. Im Gegensatz dazu wird bei der Verwendung eines OV Code Signing-Zertifikats der Ruf von SmartScreen schrittweise und organisch aufgebaut, wenn Benutzer Ihre Dateien herunterladen und installieren.

Wie funktioniert ein Code Signing-Zertifikat?

Ein Code Signing Cert wirkt wie ein digitales “Gütesiegel” für Ihre Software. So funktioniert ein Code Signing-Zertifikat:

Zunächst erzeugen Sie als Softwareentwickler ein Schlüsselpaar: einen privaten und einen öffentlichen Schlüssel. Der private Schlüssel wird sicher auf einem USB-Token oder auf Ihrem System aufbewahrt, während der öffentliche Schlüssel in das Code Signing-Zertifikat eingebettet ist.

Mithilfe eines speziellen Tools wenden Sie Ihren Softwarecode auf Ihren privaten Schlüssel an. Bei diesem Verfahren wird eine eindeutige digitale Signatur erstellt, die für Ihre Software spezifisch ist. Sobald Ihre Software signiert ist, können Sie sie an die Benutzer weitergeben. Wenn Benutzer versuchen, Ihre Software auf ihren Computern zu installieren oder auszuführen, überprüft ihr Betriebssystem die digitale Signatur.

Das Betriebssystem verwendet dann den öffentlichen Schlüssel aus dem Code Signing-Zertifikat (zur Erinnerung: er ist in das Zertifikat eingebettet), um die auf die Software angewandte digitale Signatur zu überprüfen. Sie prüft, ob die Signatur mit dem Softwarecode übereinstimmt und stellt sicher, dass sie nicht verändert oder manipuliert wurde. Wenn die Signatur übereinstimmt und das Zertifikat von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle stammt, hält das Betriebssystem die Software für authentisch und sicher in der Anwendung.

Was sind die Vorteile von Code Signing-Zertifikaten?

Ein Code Signing-Zertifikat bietet mehrere Vorteile. Hier erfahren Sie, warum Sie Code, Skripte und ausführbare Dateien signieren sollten:

  • Vertrauen und Zuversicht. Code-Signing-Zertifikate schaffen Vertrauen, indem sie den Benutzern versichern, dass die Software, die sie herunterladen und installieren, aus einer rechtmäßigen Quelle stammt. Es ist wie ein Gütesiegel dafür, dass die Software echt ist und nicht von jemandem in böser Absicht verändert wurde.
  • Schutz vor Manipulationen. Digital signierter Code schützt Software vor unbefugten Änderungen. Wenn ein Entwickler seinen Code signiert, wird eine eindeutige digitale Signatur erstellt. Wenn jemand versucht, den Code zu ändern, nachdem er signiert wurde, bricht die Signatur und warnt die Benutzer vor möglichen Manipulationen.
  • Schutz vor Viren und Malware. Ein Zertifikat für die Code-Signierung kann Benutzer vor dem Herunterladen oder Installieren von Schadsoftware schützen. Wenn Benutzer signierte Software sehen, können sie darauf vertrauen, dass diese vom Entwickler auf Viren und Malware geprüft wurde, wodurch das Risiko einer versehentlichen Schädigung ihrer Geräte verringert wird.
  • Verbessertes Benutzererlebnis. Code-Signing-Zertifikate minimieren Sicherheitswarnungen während der Installation oder Ausführung von Software. Signierte Software wird von den Betriebssystemen mit größerer Wahrscheinlichkeit als vertrauenswürdig erkannt, wodurch die Wahrscheinlichkeit lästiger Sicherheitswarnungen, die die Benutzer verwirren oder beunruhigen könnten, verringert wird.
  • Reputation und Glaubwürdigkeit. Ein SSL-Code Signing-Zertifikat trägt zum Ansehen und zur Glaubwürdigkeit von Softwareentwicklern bei. Indem sie ihren Code signieren, demonstrieren die Entwickler ihr Engagement für Sicherheit und Professionalität. Die Benutzer vertrauen eher einer Software, die die Signatur eines bekannten und seriösen Entwicklers trägt, was das Ansehen des Entwicklers in der Branche erhöht.

Was sind die potenziellen Schwachstellen von Code Signing-Zertifikaten?

Jedes digitale Element ist anfällig für Cyber-Bedrohungen, und mit einem Code signierte Software bildet da keine Ausnahme. So können Code Signing-Zertifikate potenziell gefährdet sein:

  • Kompromittierung privater Schlüssel. Der mit einem Code Signing-Zertifikat verbundene private Schlüssel ist für das Signieren von Software entscheidend. Verschafft sich ein Angreifer Zugang zu diesem privaten Schlüssel, kann er bösartige Software mit der Identität des rechtmäßigen Entwicklers signieren und sie damit vertrauenswürdig erscheinen lassen. Diese Kompromittierung ermöglicht es Angreifern, Malware oder manipulierte Software zu verbreiten und die Benutzer zu gefährden.
  • Zertifikatsmissbrauch. Code-Signing-Zertifikate können missbraucht werden, wenn sie in die falschen Hände geraten. Wenn zum Beispiel ein Entwickler sein Zertifikat versehentlich weitergibt, können Angreifer es zum Signieren von Schadsoftware verwenden. Dieser Missbrauch untergräbt das Vertrauen der Benutzer in signierte Software und kann zur unbeabsichtigten Installation von schädlichen Anwendungen führen.
  • Das Zertifikat läuft ab. Code-Signing-Zertifikate sind zwischen 1 und 3 Jahren gültig. Wenn Entwickler es versäumen, ihre Zertifikate vor Ablauf zu erneuern, wird das Betriebssystem die zuvor signierte Software als veraltet oder nicht vertrauenswürdig einstufen. Infolgedessen werden die Benutzer Sicherheitswarnungen erhalten oder, schlimmer noch, die Software nicht ausführen können. Unterschreiben Sie den Kodex im Voraus, um mögliche Störungen zu vermeiden.

Wie erhält man ein Code Signing-Zertifikat?

Sie können ein Code Signing-Zertifikat direkt bei der Zertifizierungsstelle oder über einen SSL-Anbieter wie SSL Dragon erwerben. Die zweite Option ist viel besser, weil die Preise bei solchen Anbietern von Code Signing-Zertifikaten die Preise.

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Code Signing-Zertifikat schnell und einfach erhalten:

  1. Entscheiden Sie, welche Art von Code Signing-Zertifikat Sie benötigen. Nachdem Sie das passende Zertifikat für Ihre Software ausgewählt haben, müssen Sie es auf der Seite Ihres Anbieters bestellen.
  2. Wählen Sie die Zustellungsmethode für Ihre Code-Signatur. Ab dem 1. Juni 2023 werden alle von öffentlichen Zertifizierungsstellen ausgestellten Code Signing-Zertifikate auf physischen Geräten ausgeliefert.
  3. Schließen Sie die Bestellung mit dem Code an der Kasse ab und warten Sie auf die Zahlungsbestätigung.
  4. Als nächstes müssen Sie Ihr Code Signing-Zertifikat konfigurieren. Dies beinhaltet die Erstellung der Zertifikatsanforderung (Certificate Signing Request, CSR) und den Abschluss des Validierungsprozesses.
  5. Nachdem die Zertifizierungsstelle Ihre Angaben überprüft hat, liefert sie den Code Signing Key auf einem Hardware Security Module (HSM) oder stellt alternativ einen sicheren Download-Link zur Verfügung.
  6. Schließlich müssen Sie die digitale Signatur auf Ihre Software anwenden. Der Prozess ist von System zu System unterschiedlich.

Anmerkung: Ab dem 1. Juni 2023 gilt eine neue Sicherheitsmaßnahme für Code Signing-Zertifikate. Alle Code Signing-Zertifikate müssen jetzt auf Hardware gespeichert werden, die bestimmte Sicherheitsstandards wie FIPS 140 Level 2, Common Criteria EAL 4+ oder vergleichbare Standards erfüllt.

Infolgedessen hat sich der Prozess der Beschaffung und Installation von Zertifikaten geändert. Zertifizierungsstellen unterstützen nicht mehr die browserbasierte Schlüsselgenerierung, die Erstellung von CSRs und die Installation von Zertifikaten auf Laptops oder Servern. Wenn Sie sich stattdessen für den Token+-Versand als Bereitstellungsmethode für die Codesignatur entscheiden, übernimmt die Zertifizierungsstelle die CSR-Erstellung. Wenn Sie es vorziehen, Ihr Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) zu verwenden, befolgen Sie die Anweisungen Ihres HSM-Anbieters zur CSR-Erstellung.

Bewährte Praktiken der Code-Signierung

Code Signing-Zertifikate sind kein magisches Werkzeug, das all Ihre Sicherheits- und Vertrauensprobleme lösen wird. Aber ohne sie haben Sie nicht einmal die Chance, Ihre digitalen Produkte zu verkaufen. Die Benutzer sind sich der Gefahren bewusst, die von ungeprüfter Software ausgehen. Deshalb ist es unerlässlich, die neuesten Code-Signierungsverfahren zu befolgen, wenn Sie möchten, dass Ihre Software professionell und zuverlässig aussieht.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, was Sie vermeiden und wie Sie Ihr Code-Singing-Zertifikat verbessern können.

  • Kaufen Sie nur bei vertrauenswürdigen Zertifizierungsstellen. Jeder Softwarehersteller kann ein selbstsigniertes Zertifikat ausstellen, aber niemand wird ihm vertrauen. Sofern Sie es nicht zu Testzwecken benötigen, sollten Sie immer ein Code Signing-Zertifikat von einem vertrauenswürdigen Dritten erhalten, der berechtigt ist, es öffentlich auszustellen. Zu den führenden Zertifizierungsstellen, die eine breite Palette von Code Signing-Produkten für jeden Bedarf anbieten, gehören DigiCert und Sectigo. Wenn Sie sich für eine von ihnen entscheiden, ist die Hälfte der Arbeit bereits erledigt.
  • Versehen Sie den Code mit einem Zeitstempel. Es ist immer ratsam, den Code mit einem Zeitstempel zu versehen und sich nicht nur auf das Ausstellungsdatum des Zertifikats zu verlassen. Wenn das Zertifikat abläuft oder widerrufen wird, wird ein mit einem Zeitstempel versehener Code weiterhin als authentisch angesehen. Der Zeitstempel ist Teil des Codesignierungsprozesses und kann vollständig vertrauenswürdig sein, da er den Quellen der koordinierten Weltzeit folgt.
  • Validieren und scannen Sie Ihren Code. Ein Code-Signing-Zertifikat verifiziert und bestätigt die Identität des Herausgebers, aber es validiert nicht den Code selbst. Prüfen Sie Ihren Code vor dem Start Ihrer Software auf mögliche Fehler und Schwachstellen. Ein strenger Validierungsplan wird sicherstellen, dass die kommerzielle Version fehlerfrei und sicher ist. Das Code-Signing-Zertifikat ist die letzte Sicherheitsebene, die alles miteinander verbindet und es den Kunden ermöglicht, die Produkte unbesorgt zu nutzen.
  • Verzögern Sie die Sperrung nicht, wenn Zertifikate kompromittiert sind. Der Widerruf von Zertifikaten ist ein Standardverfahren, das die Sicherheit des Codes gewährleistet. Die Zertifizierungsstellen widerrufen Zertifikate jedes Mal, wenn ein Verstoß vorliegt. Wenn ein Zertifikat widerrufen wird, wird es vor Ablauf seines Gültigkeitsdatums ungültig. Wenn Ihr Code Signing-Zertifikat kompromittiert ist, sollten Sie sich an die Zertifizierungsstelle wenden und den Widerruf des Zertifikats beantragen. Damit dieser Prozess reibungslos und effizient abläuft, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen über Richtlinien für den Widerruf von Zertifikaten verfügt und eine Person benennt, die den Widerrufsprozess einleiten kann.

Abschließende Überlegungen

In einer Online-Welt, in der jeder geänderte Skripte oder Codes hochladen kann, verhindern Code Signing-Zertifikate die betrügerische Verwendung der Software. Sie gewährleisten, dass alle Inhalte sicher sind und zu einem rechtmäßig eingetragenen Unternehmen gehören.

Nachdem Sie so viel harte Arbeit in die Software-Entwicklung gesteckt haben, ist es das Letzte, was Sie wollen, dass ein zufälliger Hacker an Ihrem Code herumspielt. Wir haben die Fragen beantwortet, was ein Code-Signing-Zertifikat ist, jetzt liegt es an Ihnen, sie zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

Sparen Sie 10% auf SSL-Zertifikate, wenn Sie noch heute bestellen!

Schnelle Ausstellung, starke Verschlüsselung, 99,99% Browser-Vertrauen, engagierter Support und 25-tägige Geld-zurück-Garantie. Gutscheincode: SAVE10

Geschrieben von

Erfahrener Content-Autor, spezialisiert auf SSL-Zertifikate. Verwandeln Sie komplexe Cybersicherheitsthemen in klare, ansprechende Inhalte. Tragen Sie durch wirkungsvolle Narrative zur Verbesserung der digitalen Sicherheit bei.